Energiepreise: Die Gesamtleistung zählt

Als kommunales Unternehmen und Grundversorger können und wollen wir im Gegensatz zu Energiehändlern nie der billigste Energieanbieter in Unna und Holzwickede sein. Als verlässlicher Partner für unsere Kunden beschaffen wir sowohl Strom- wie Erdgasmengen nicht kurzfristig, sondern mittelfristig, um den Kunden möglichst stabile Preise ohne die erheblichen Börsenschwankungen bieten zu können.

Energiebudget mit unserer Hilfe dauerhaft senken

Im Gegensatz zu anderen Energieunternehmen, von denen einige die Kilowattstunden-Preise senken, viele diese deutlich erhöhen, werben wir bei Kunden darum, dass sie mit unserer Unterstützung ihr Energie-Gesamtbudget und damit die Gesamtkosten nachhaltig senken.  Wir bieten dazu zahlreiche Förderprogramme und im Gegensatz zu anderen Unternehmen die beste Energieberatung vor Ort. Wenn  gewünscht, kommt der Energieeffizienzberater  sogar zu  Ihnen nach  Hause.

Strompreise: Drei Viertel bestimmt der Staat

Wer sorgt für stetig steigende Strompreise? Der Strompreis steigt vor allem, weil der Staat den Verbrauch von Strom mehr und mehr belastet.

Hier finden Sie ein Video zum Thema Strompreis.

Das zeigt das Beispiel eines Unnaer Haushaltes mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 3.200 Kilowattstunden.*
Im Jahr 2011 flossen von jedem Euro Ihrer Stromrechnung noch rund 44 Prozent an den Staat, im Jahr 2012 waren es schon rund 45 Prozent, im Jahr 2013 rund die Hälfte, inzwischen weit über die Hälfte. 

Das heißt: Über die Hälfte Ihrer Stromkosten führen die Stadtwerke Unna an staatliche Kassen ab. Einen kleineren Teil machen die so genannten Netzentgelte aus, die den Aufwand für Transport und Verteilung des Stromes decken sollen. Auch diese können die Stadtwerke nicht frei gestalten – die Netzentgelte sind reguliert und werden von den zuständigen Behörden festgesetzt. Nur noch 28,32 Prozent des Strompreises können die Stadtwerke in Einkauf, Erzeugung und Vertrieb von den Stadtwerken direkt beeinflussen.

 

Steuern und Abgaben auf Ihrer Stromrechnung

Die steigenden staatlichen Belastungen und die Kosten der Energiewende sind ein wichtiger Grund für die Preisentwicklung. Insgesamt acht Steuern und Abgaben sind in Ihrer privaten Stromrechnung enthalten:

  • Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) - Video ansehen
  • Abgabe nach dem Kraft-Wärme-Koppelungsgesetz (KWK-G)    
  • Umlage nach § 19 Stomnetzentgeltverordnung (StromNEV) - Video ansehen
  • Offshore-Haftungsumlage (§17 f. EnWG) - Video ansehen
  • Umlage für abschaltbare Lasten (AbLaV) - Video ansehen
  • Konzessionsabgaben
  • Stromsteuer
  • Umsatzsteuer

 

Die staatlichen Abgaben im Einzelnen erläutert:

Der größte Posten: Die EEG-Umlage

Am stärksten wirkt sich die Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz in Ihrem Strompreis aus. Die Förderung des Stroms aus natürlichen Quellen wie Wind, Sonne oder Biomasse wird nach Schätzungen der Bundesnetzagentur allein im Jahr 2016 über 23 Milliarden Euro kosten. Die EEG-Umlage enthält alle Vergütungen für eingespeisten Ökostrom, die an Privatleute, Unternehmen oder Landwirte innerhalb eines Jahres gezahlt wurden, abzüglich der Einnahmen aus dem Verkauf des Ökostroms. Weil die Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen stark gestiegen ist und parallel die konventionelle Stromproduktion nicht im gleichen Maße sank, verfällt der Strompreis – und die EEG-Umlage steigt. Hinzu kommt, dass große Energieverbraucher teilweise oder ganz durch gesetzliche Regelungen von der Zahlung der Umlage befreit wurden, eine Regelung, die für Privathaushalte nicht gilt. Für 2016 steigt die EEG-Umlage von 6,24 Cent/kWh (2015) auf 6,35 Cent/kWh. 2016 kostet sie den Unnaer Durchschnittshaushalt somit 203,33 Euro jährlich.

Abgabe nach dem Kraft-Wärme-Koppelungsgesetz (KWK-G)

Die Kraft-Wärme-Koppelung ist die parallele Erzeugung von Strom und Wärme in einem Blockheizkraftwerk wie es etwa in der Unnaer Südstadt oder in Königsborn von den Stadtwerken Unna betrieben wird. Die Verbindung von Strom- und Wärme-Produktion ist besonders energieeffizient und damit auch umweltschonend. Deshalb fördert der Staat den Betrieb entsprechender Anlagen. Diese Umlage wird für 2016 fast verdoppelt. Mehrkosten für den Unnaer Durchschnittshaushalt: 14,24 Euro im Jahr 2016.

Umlage nach § 19 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV)

Diese Umlage finanziert die Entlastung von Großverbrauchern, die verminderte Netzentgelte bezahlen. Mehrkosten für den Durchschnittshaushalt: 12,10 Euro.

Offshore-Haftungsumlage

Diese Umlage soll Entschädigungszahlungen finanzieren, für den Fall, dass zugesagte Netzanschlüsse zu Offshore-Windparks nicht wie geplant fertig gestellt werden können, die Windräder in der Nordsee nicht einspeisen können und somit die Übertragungsnetzbetreiber regresspflichtig werden. Die Umlage soll Investitionen in Hochseewindparks fördern. Sie ist mit 0,04 ct/kWh im Strompreis enthalten.

Konzessionsabgaben

Die Konzessionsabgabe zahlen die Stadtwerke Unna an die Kreisstadt Unna für die Genehmigung zum Betrieb von Versorgungsleitungen auf dem und in dem öffentlichen Grund.

Stromsteuer oder „Öko-Steuer“

Mit der Stromsteuer wird seit 1999 verstärkt der Verbrauch von elektrischer Energie belastet. Ziel dieser Steuer war, einerseits den Energieverbrauch in Deutschland durch höhere Kosten zu senken. Gleichzeitig sollten mit ihr Beschäftigungskosten verringert und Arbeit so steuerlich entlastet werden.

Umsatzsteuer

Die Umsatz- oder Mehrwertsteuer fällt für Privatkunden in vollem Umfang (19 Prozent) auf den kompletten Verbrauchspreis an – folglich auch für die bereits eingepreisten Steuern und Abgaben. Die steigenden Abgaben erhöhen auch hier die Belastung. Insgesamt 221,09 Euro gehen in 2016 so direkt an die Staatskasse.

Detaillierte Informationen über die Berechnung der unterschiedlichen Steuern und Abgaben sowie die Ausnahmen für Großverbraucher finden Sie auch auf dem Informationsportal der deutschen Übertragungsnetz-Betreiber unter

www.netztransparenz.de

*Bei den obigen Berechnungen gehen wir von einem Unnaer Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.2000 Kilowattstunden aus und legen das Grundversorgungs-Produkt Klassik-Watt zu Grunde.