Anzahl der gefundenen Fragen:  

Technischer Service

Unter einem intelligenten Messsystem versteht der Gesetzgeber die Kombination von einem oder mehreren modernen Messeinrichtungen und einem Kommunikationsmodul, dem sogenannten Smart-Meter-Gateway. Während die moderne Messeinrichtung zunächst nur die Verbrauchsdaten anzeigt, kann das intelligente Messsystem zusätzlich die Daten fernübertragen. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt über eine gesicherte Datenverbindung.

Kunden erhalten zwei Informationsschreiben. Im ersten Schreiben wird mitgeteilt, dass ihr derzeit vorhandener Zähler durch eine moderne Messeinrichtung ersetzt wird. Diese Mitteilung geht Ihnen mindestens drei Monate vor dem Einbau zu. Im zweiten Schreiben werden Sie darüber in Kenntnis gesetzt, wann genau der Einbau erfolgen wird. Kunden bekommen diese Mitteilung mindestens zwei Wochen vor dem geplanten Einbautermin.

Alle Rohre und Kabel für Strom, Gas- oder Fernwärme, Wasser und Telekommunikation werden bei einer Mehrspartenhauseinführung platzsparend in einem System in Ihr Haus geführt.

Intelligente Messsysteme bestehen aus einer modernen Messeinrichtung und einer Kommunikationseinheit. Wesentlicher Unterschied zur modernen Messeinrichtung ist die Kommunikationseinheit. Intelligente Messsysteme sind in der Lage, wichtige Netz- und Verbrauchswerte zu erfassen und zu übermitteln. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt über eine gesicherte Datenverbindung.

Alle Informationen finden Sie hier.

Der Hausanschluss stellt die Verbindung zwischen den Strom- ‚Gas-‚ Wasser- und/oder Wärmeversorgungsleitungen des Netzbetreibers und der Gebäudeinstallation in Ihrem Haus dar. Von den Versorgungsleitungen in der Straße werden Anschlussleitungen durch die Kellerwand oder durch die Bodenplatte ins Innere des Hauses verlegt. 

Alle Informationen finden Sie hier.

Damit Sie auch während der Bauphase Strom auf Ihrer Baustelle haben, können Sie bei uns die Installation eines Anschlusses zur befristeten Versorgung (max. 12 Monate) beantragen. Die befristete Versorgung wird nach erfolgreichem Abschluss der Bauarbeiten demontiert und auf Wunsch direkt zum endgültigen Hausanschluss erweitert. Um eine solche befristete Versorgung anzumelden, wenden Sie sich bitte an einen Elektroinstallateur Ihrer Wahl. Dieser wird mit Ihrem Anliegen an uns herantreten. Nach der Prüfung Ihrer Unterlagen werden wir Ihnen ein Angebot zuschicken.

Die modernen Messeinrichtungen, die bei Kunden mit dem Stromverbrauch unter 6.000 kWh/a eingebaut werden, haben keine Kommunikationseinheit, welche die Daten an den Messstellenbetreiber übertragen kann. Bei dieser Kundengruppe werden wir weiterhin Ablesungen vor Ort durchführen. Bei Kunden mit einem intelligenten Messsystem werden die Daten automatisch an den Messstellenbetreiber übermittelt.

Bei den modernen Messeinrichtungen handelt es sich um digitale Stromzähler, die den Stromverbrauch besser veranschaulichen können als die bisherigen Stromzähler. Verbraucher haben die Möglichkeit, neben dem aktuellen Stromverbrauch auch tages-, wochen-, monats- und jahresbezogene Verbrauchswerte für die letzten 24 Monate abzulesen und nachzuvollziehen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die sogenannten steckerfertigen Erzeugungsanlagen müssen bei dem ortlichen Netzbetrieb angemeldet werden. 

Bürgerinnen und Bürger aus Unna finden auf unserer Homepage ein Anmeldefomular.

Weitere Informationen zur Anmelung finden Sie hier.

Konnten wir Ihre Frage nicht beantworten? Welche Information fehlt Ihrer Meinung nach?