Preisanpassung Strom und Erdgas zum 01.11.2022

Deutlich länger als viele Wettbewerber konnten sich die Stadtwerke Unna dem allgemeinen Markttrend aufgrund der längerfristigen Einkaufspolitik entgegenstemmen. Doch zum 1. November 2022 müssen nun auch die Stadtwerke Unna ihre Strom- und Gaspreise erhöhen.  

Neben den höheren Marktpreisen sind drei neue Umlagen dafür verantwortlich. Diese müssen die Stadtwerke an ihre Kunden weiter berechnen. Die Gasbeschaffungs-, die Gasspeicher- und die Gasbilanzierungsumlage sorgen mit dafür, dass der Arbeitspreis beim Erdgas um netto 7,359 Cent pro Kilowattstunde (kWh) steigen wird. Bei Strom sind es 6,776 Cent netto.  


Beispielberechnungen

Erdgas
HINWEIS: Die Bundesregierung will den Umsatzsteuersatz auf Erdgas ab dem 01.10.2022 bis zum 31.03.2024 auf 7 % senken. Sobald der Beschluss rechtskräftig ist, werden wir in den Bruttopreisen 7 % Umsatzsteuer ausweisen. Aktuell sind die Erdgaspreise mit 19 % USt. gerechnet. 

In einer typischen Mietwohnung (ca. 75 m²) mit einem Verbrauch von 9.000 kWh/Jahr erhöhen sich die Heizkosten um 65,68 Euro/Monat bzw. 788,16 Euro/Jahr brutto. Bei einer Doppelhaushälfte (ca. 150 m²) mit einem Verbrauch von 18.000 kWh/Jahr sind es zum Beispiel 131,36 Euro/Monat bzw. 1.576,32 Euro/Jahr brutto. Eine etwaige Senkung der Umsatzsteuer ist hier noch nicht berücksichtigt.

Strom
Die Energiekosten eines Vierpersonen-Haushalts erhöhen sich in einer mittleren Wohnung um rund 20 Euro pro Monat, also 241,92 Euro brutto pro Jahr, bei einem 3.000 kWh Verbrauch. 

Um hohe Nachzahlungen bei der Jahresrechnung zu vermeiden, empfehlen die Stadtwerke Unna ihren Kunden daher dringend, ihre Abschläge anzupassen. Am einfachsten geht dies im Online-Kundenportal. 

Es ist gut möglich, dass dies nicht die letzte Preisanpassung in diesem Jahr sein wird. Wettbewerber der Stadtwerke, die sich mit kurzfristigen Verträgen verspekuliert haben, erhöhen teilweise drastisch ihre Preise. Wenn deren Kunden dann zu den Stadtwerken wechseln, müssen die Stadtwerke Unna kurzfristig Energie nachkaufen. Und es wird für alle teurer. Dagegen wehren können sich die Stadtwerke nicht.  

Prinzipiell hält Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Schäpermeier dieses Verfahren für unfair. „Eigentlich müssten unsere treuen Kunden davon profitieren, dass wir vorausschauend und sicherheitsbewusst eingekauft haben.“  

Eine gute Nachricht für die jetzigen Kunden der Stadtwerke Unna gibt es. Die besonders preisgünstigen Sondertarife stehen seit einiger Zeit nur noch den Bestandskunden offen. Und diese sind deutlich günstiger als die sogenannte Grundversorgung, die für alle Kunden offen ist. „Kunden, die schon länger bei uns sind und immer noch in der Grundversorgung“, so Schäpermeier, „sollten jetzt unbedingt in einen günstigeren Sondervertrag wechseln. Unsere Kundenberatung hilft gerne dabei.“ 

Hinweis: Aktuell ist unser Kundenzentrum für persönliche Besuche geschlossen. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch, per E-Mail oder nutzen unser Online-Kundenportal. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Startseite. +++