Smarte Ladelösungen

Wir machen Ihr Eigenheim zur Stromtankstelle: Mit einer Wallbox oder einer Ladesäule können Sie Ihr E-Auto schnell, sicher und komfortabel laden. Ob Garage, Carport oder Freifläche – wir bieten passende Markenprodukte, unter anderem von der Firma Mennekes.

Die Stromtankstelle können Sie über einen Zeitraum von fünf Jahren mieten oder direkt kaufen.

Wir kümmern uns auf Wunsch auch um die Montage und die Installation.

 

Contracting - Unser Gesamtpaket für Sie:

  • Sie zahlen eine monatliche Pacht und müssen sich um nichts kümmern.
  • Wir sorgen für eine fachgerechte Installation.
  • Wartung und Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag sind 5 Jahre lang inklusive.
  • Nach Ablauf der 5 Jahre geht die E-Ladesäule in Ihr Eigentum über.

 

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!
Bei diesen Kalkulationen handelt es sich um Beispiele mit Produkten der Firma MENNEKES. Wir führen auch Produkte anderer Hersteller. Kontaktieren Sie uns für eine entsprechendes Angebot.

 

*Montage:

Die Installationspauschale beträgt 1.250,00 € brutto für eine Wallbox und 2.342,32 € für eine Edelstahlsäule mit Fundament. Bitte beachten Sie, dass sich hierbei um Beispiele handelt. Die Beträge können sich je nach beauftragter Firma ändern.

In den angeführten Installationspauschalen enthalten sind:

  • Vor-Ort-Begehung
  • Anfahrt Installateur
  • Installation und Inbetriebnahme


Die Arbeiten umfassen im Einzelnen:
- Abgreifen eines Anschlusses in der örtlichen Zähleranlage
- Lieferung und Montage eines Kleinverteilers, Sicherungsautomat und eines optionalen Zählers für die Ladestation (sofern gewünscht)
- Wallbox:
  Verlegen einer Zuleitung (max. 20 Meter) von dem neuen Kleinverteiler zum Ladepunkt
  Montage einer bauseitig beigestellten Wallbox und deren Anschluss
- Ladesäule:
  Betonsockel, Ausheben Erdreich, inkl. verfüllen und verdichten, verdrängten Boden entfernen
  3 Meter Kabelgraben ausheben und wieder verfüllen, Kabel 06/1KV als Kunststoffkabel DIN VDE 0276   Teil 603

Hinweis:
Vor Beginn der Arbeiten bedarf es eines Ortstermins zur Prüfung der Energieversorgung.
Bei diesem Termin muss geklärt werden, ob dieses Pauschal-Angebot zum Tragen kommen kann. Darüber hinausgehende Maßnahmen werden individuell bepreist.

Förderung privater Infrastruktur

Gegenstand der Förderung ist die Errichtung von stationärer Normalladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge.

Voraussetzung für die Zuwendung für Ladeinfrastruktur ist, dass der für den Ladevorgang erforderliche Strom aus erneuerbaren Energien oder aus vor Ort eigenerzeugtem regenerativem Strom (z. B. Strom aus Photovoltaik-Anlagen) stammt. Der gelieferte Strom der Stadtwerke Unna für Privat- und kleine Gewerbekunden stammt aus erneuerbaren Energien (TÜV bestätigt).

Der Ladepunkt für Stellplatz, Garage oder Betriebshof wird mit 50 Prozent der Ausgaben bis maximal 1.000 Euro gefördert.

Förderfähig ist stationäre Normalladeinfrastruktur mit einer Ladeleistung von mindestens 11 Kilowatt und maximal 22 Kilowatt. Zuwendungsfähige Ausgaben für Normalladepunkte sind zum Beispiel:

  • Ladesäule
  • Angeschlagene Kabel
  • Leistungselektronik
  • Anfahrschutz
  • Beleuchtung
  • Tiefbau
  • Fundament
  • Montage
  • Inbetriebnahme
  • Netzanschluss
  • Ertüchtigung eines bestehenden Hausanschlusses

**Im Rahmen des Förderprogramms "progres.nrw Programmbereich Emissionsarme Mobilität" wird außerdem ein Bonus von 500 Euro für Ladepunkte gewährt, die mit regenerativen Strom betrieben werden.

Anträge können bei der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden.

Förderprogramm E-Mobilität

Förderung für Unternehmen

Nicht-öffentliche Ladeinfrastruktur

Gegenstand der Förderung ist die Errichtung von stationärer, nicht-öffentlicher Normalladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge mit einer Ladeleistung von 11 bis 22 kW.
Die Förderquote beträgt 50 % der Ausgaben bis max. 1.000 Euro je Ladepunkt.

Öffentliche Ladeinfrastruktur

Gefördert wird die Errichtung von stationärer, öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur:

Normalladeinfrastruktur für Handwerker und kleinere Unternehmen (De-minimis-Beihilfe) mit einer Ladeleistung von 11 bis 22 kW. Die Förderquote beträgt 50 % der Ausgaben bis max. 5.000 Euro je Ladepunkt.

Schnellladeinfrastruktur mit einer Ladeleistung von 100 bis 150 kW mit einer Förderquote von 40 % der Ausgaben bis max. 30.000 Euro je Ladepunkt.

Netzanschluss mit einer Förderquote von 40 % der Ausgaben bis max. 5.000 Euro für den Anschluss an das Niederspannungsnetz und bis max. 50.000 Euro für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz.

Anträge können bei der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden.

Förderprogramm E-Mobilität

Fahrstromprodukt - Ihr Stromtarif für´s Auto

Die Stadtwerke Unna bieten für Kunden, die mit Elektroautos im Alltagsverkehr unterwegs sind den Tarif „Mobil-Watt" zu attraktiven Konditionen an: Jetzt hier informieren!