Hausanschlüsse

Mit dem Bau Ihres Hauses haben Sie sich auf ein richtig großes Zukunftsprojekt eingelassen. Viele Entscheidungen gilt es zu treffen, von denen der weitere Verlauf der Baumaßnahmen abhängt. Die Stadtwerke Unna sind der verlässliche Ansprechpartner für Bauherren und Architekten rund um die Versorgung mit Strom, Erdgas, Fernwärme und Glasfaser. 

Hausanschlüsse sind die Verbindung zwischen dem Netz des Versorgungsunternehmens und Ihren (Gebäude-) Installationen. Diese Schnittstelle beinhaltet den definierten Übergabepunkt sowie dessen Zuleitung. In der Regel bilden den Übergabepunkt die Hausanschlusssicherung (bei Strom), die Hauptabsperrvorrichtung (bei Erdgas und Trinkwasser) und der Hauptabsperrschieber (bei Fernwärme). Die Zuleitung(en) ist/sind je nach Medium als Kabel (Strom, TV, Telekommunikation) oder als Rohr (Erdgas, Fernwärme, Trinkwasser) ausgeführt. Nach dem von Ihnen geplanten Leistungsbedarf wird die Dimensionierung und Ausführung des Übergabepunktes bzw. der Zuleitung ausgewählt.

Je früher desto besser: Sprechen Sie bereits in der Planungsphase mit uns. Dadurch lassen sich häufig Probleme und Kosten vermeiden. Wie erhalten wir Baustrom? Wer sorgt für die Netzanschlüsse für Strom und Erdgas? Wo verlaufen die Kabel und Rohrleitungen? Diese und andere Fragen zum Thema Netzanschluss beantworten wir Ihnen gerne. Und wir helfen, Ihr neues Zuhause klimafreundlich, energieeffizient und zukunftssicher zu machen.   

Leitungsverlegearbeiten werden im Netzgebiet der Stadtwerke Unna ausschließlich von den Stadtwerken oder durch eine von Ihnen beauftragte, qualifizierte Installationsfirma ausgeführt. Hausanschlüsse sind Eigentum der Stadtwerke Unna.

Die Hausanschlüsse für Strom, Erdgas, Glasfaser und Fernwärme erhalten Sie bei den Stadtwerken Unna ganz einfach. 

  1. Netzanschlussantrag ausfüllen und uns zu senden. Antrag hier herunterladen.
  2. Angebot von den Stadtwerken erhalten.
  3. Auftrag erteilen.
  4. Montage des Hausanschlusses.

In unserer Broschüre „Wissenswertes über Netzanschlüsse“ haben wir für Sie alle notwendigen Schritte und Informationen rund um Ihre Netzanschlüsse zusammengestellt. So haben Sie die wichtigsten Informationen für Ihre Baumaßnahme auf einen Blick bereit.

 

Auf einer Baustelle wird viel gegraben und gebaggert – um sich viel Zeit und Ärger zu ersparen, ist eine sogenannte Planauskunft wichtig. Diese ist für Sie als Bauherren selbstverständlich kostenlos und gibt Ihnen Auskunft, ob und wo genau bereits Ver- und Entsorgungsleitungen unseres Netzes auf Ihrem Grundstück liegen. Ohne diese Planauskunft besteht immer das Risiko, bereits im Untergrund verlegte Leitungen zu beschädigen. Gegebenenfalls können auch Leitungen weiterer Rechtsträger auf Ihrem Grundstück verlegt sein. Die Prüfung obliegt in der Regel Ihnen als Bauherren.
Hier geht es zur Online-Planauskunft.

Mit einer Mehrspartenhauseinführung können einfach und sicher die benötigten Leitungen für Strom, Erdgas, Trinkwasser und Telekommunikation in ein zu erstellendes Bauwerk eingeführt werden. Eine Mehrspartenhauseinführung bietet folgende Vorteile: 

Weniger Platz für die Netzanschlüsse
Bei der Bündelung der Versorgungsleitungen mit einer Mehrspartenhauseinführung befinden sich die Netzanschlüsse an einer zentralen Stelle. Das verringert die Installationsfläche und den Raum, der für Service- und Montagearbeiten frei zu halten ist.

Einfacherer Bauablauf
Beim Anschluss von Leerrohren an die Mehrspartenhauseinführung können Leitungsgräben direkt nach dem Verlegen der Rohre geschlossen werden. Sie sparen sich auch mehrere Kernbohrungen in Ihr Haus.

Wir kümmern uns gemeinsam mit Bauherren und Architekten um sämtliche Anschlüsse und beraten Sie gern persönlich. Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen Termin. Sie können uns auch die Netzanschlussanträge sowie Pläne Ihrer Immobilie per Mail zukommen lassen.

Die Mehrspartenhauseinführung muss bauseits gestellt werden. 

Nach oben