Fußball-WM 2018: Public Viewing in der SWU-Arena

Kommt die DFB-Elf jetzt richtig in Fahrt? Weiterhin mitfiebern und hoffentlich auch mitfeiern können Fans beim Public Viewing in der SWU-Arena auf dem Platz der Kulturen (zib). Die Stadtwerke und Unna Marketing machen die Stadt zum Stadion: Auf der Groß-Leinwand werden alle Spiele der deutschen Mannschaft gezeigt.

Das Gelände öffnet eine Stunde vor Spielbeginn. Der Eintritt ist frei, für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Wir freuen uns auf spannende Spiele und echte "Stadtion-Atmosphäre". Watt für echte Fans: Wir vergeben pro Veranstaltung 100 Fan-Pakete (mit Fan-Grundausstattung, Gutschein für ein Freigetränk + Bratwurst) sowie 20 x 2 Plätze im VIP-Bereich (mit bestem Blick auf die Leinwand, Freigetränk und Bratwurst).

Jetzt mitmachen.



Termine Vorrunde:


27.06.2018 16:00 Uhr, Deutschland - Südkorea

 

Termine Finalrunde:

02.07.2018 16:00 Uhr, Achtelfinale (1. Gruppe E gegen den 2. Gruppe F)
03.07.2018 16:00 Uhr, Achtelfinale (1. Gruppe F gegen den 2. Gruppe E)

06.07.2018 16:00 Uhr, Viertelfinale
07.07.2018 16:00 Uhr, Viertelfinale

10.07.2018 20:00 Uhr, Halbfinale
11.07.2018 20:00 Uhr, Halbfinale

15.07.2018 17:00 Uhr, Finale

Energiegenossenschaft erfolgreich

Die Unnaer Energiegenossenschaft punktet für Ökologie und Ökonomie: Mit 2,5 Prozent rentieren sich im dritten Jahr die Einlagen der 267 Mitglieder, die sich unter dem Motto „Unna pflanzt Energie“ zusammenschlossen. Das gab der Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Rumphorst bei der dritten Generalversammlung am 29. Mai in der Volksbank-Zentrale bekannt. Neben dem finanziellen Erfolg zählt das Ziel. Die Energiegenossenschaft investiert aktiv in die Energiewende und damit in Klima- und Umweltschutz. 890.598 Euro hat das Bündnis in Solarstrom-Anlagen angelegt.

„Sehr gut gelaufen“, so fasste Dr. Michael Rumphorst die vergangenen zweieinhalb Jahre zusammen. Die ökologische Rendite lässt sich ebenfalls sehen: 1,365 Mio. Kilowattstunden Solarstrom speisten die Anlagen der Genossenschaft 2017 in das Netz. Damit könnte rein rechnerisch der Strombedarf von über 450 Durchschnittshaushalten gedeckt werden. Zufriedene Gesichter bei den Mitgliedern, die den Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig entlasteten. „Wir sind und bleiben UNgewöhnlich“, erklärte Dr. Rumphorst: Während sich die meisten Energiegenossenschaften aus Menschen bzw. Firmen zusammensetzen, die sich vorher kannten, öffnet sich die Unnaer Initiative für alle Interessierten: „Ich finde es toll, dass so viele das Angebot angenommen haben, an der Energiewende teilzunehmen“, kommentierte der Vorstandsvorsitzende. Unnaer Unternehmer, Familien, Politiker, Unnas Bürgermeister aber auch einfache Arbeiter und Angestellte, die eine seriöse Geldanlage suchten, engagieren sich in der Genossenschaft: „Wir bieten die Möglichkeit, schon ab 500 Euro dabei zu sein“, betont der Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Schäpermeier, hauptberuflich Geschäftsführer der Unnaer Stadtwerke. Neben einer Photovoltaik-Anlage in Bayern erntet die Genossenschaft mit einer Anlage auf dem Gebäude des Jobcenters am Unnaer Bahnhof Sonnenstrom. Dazu kam ein Solarpark auf der ehemaligen Abfalldeponie in Dortmund-Grevel, den die Genossen zur Hälfte finanzierten. Ein weiteres Projekt in der Region wird gerade in Kooperation mit dem Dortmunder Energie- und Wasserversorgungsunternehmen DEW21 und der Wohnungseigentümergemeinschaft ,WIR am Phoenixsee‘ realisiert. „Wir bauen eine Solaranlage mit 71,25 kWp auf dem Dach des Wohnprojekts und verpachten diese für eine Mieterstromlösung an die DEW21. Die Gesamtinvestition wird komplett aus Eigenmitteln finanziert“, erläuterte Dr. Rumphorst.

Kunden der Stadtwerke Unna haben übrigens einen weiteren Vorteil, wenn sie in die Genossenschaft einsteigen: 100 Kilowattstunden Ökostrom bekommt jeder Stromkunde, der auch Mitglied der Energiegenossenschaft ist, jährlich auf einem Energiesparbuch gutgeschrieben. Diese Stromgutschrift können die Kunden am Jahresende oder später einlösen.

Für Interessenten: Hier finden Sie weitere Informationen zur Energiegenossenschaft.

Haben Sie Fragen zur Energiegenossenschaft?
Dr. Michael Rumphorst
rumphorst(at)unna-pflanzt-energie.de
Telefon: 2001-801

Photovoltaik weiter im Ausbau

Sonnenstrom ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. Laut einer Meldung der Bundesnetzagentur nimmt die Zahl der Solaranlagen in Deutschland weiter zu. So wurden im April dieses Jahres bei der Bonner Behörde Anlagen mit einer Gesamtleistung von 225,3 Megawatt angemeldet. Besonders beliebt sind Photovoltaik-Dachanlagen. Hier gab es im April etwas mehr als 6.400 Neuanmeldungen. Allerdings sind nur knapp 4.100 Anlagen im April 2018 in Betrieb gegangen. Die restlichen Anlagen sind Vor- und Nachmeldungen.

Möchten auch Sie zukünftig Sonnenstrom-Selbstversorger werden? Mit dem EnergieDach bieten die Stadtwerke ein Rundum-Service-Paket für Privathäuser und gewerblich genutzte Gebäude an – ganz ohne Investition: Wir planen, finanzieren, bauen und betreiben eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Anlage für Sie. Damit können Sie einen großen Teil des Stroms, den Sie in verbrauchen, selbst erzeugen und kennen schon heute Ihre Energiekosten von morgen.

Weitere Informationen zum EnergieDach finden Sie auf unserer Homepage. Hier können Sie auch prüfen, ob Ihr Dach für die Installation einer Photovoltaikanlage geeignet ist.

Energiesparen im Sommer

Mit diesen einfachen Tipps können Sie in der heißen Jahreszeit Energie und damit auch Kosten sparen. Da lacht nicht nur die Sonne, sondern auch Ihr Geldbeutel!

Strom aus
Ab nach Draußen - ins Freibad, an den Badesee oder auf eine Radtour. Und dabei nicht vergessen: Viele Geräte verbrauchen im Standby-Modus weiterhin Energie. Deshalb: Strom aus! Mit abschaltbaren Steckerleisten ist das schnell und komfortabel möglich.

Ab auf den Drahtesel
Klimaneutral, günstig und auch noch gesund: Verzichten Sie doch öfter mal auf das Auto und legen Sie kürzere Strecken mit dem Fahrrad zurück.

Richtig lüften
So sorgen Sie für eine kühle Wohnung ohne Ventilator oder Klimaanlage: Um zu verhindern, dass Ihre Räume tagsüber aufheizen, bringen Sie ganz einfach Rollos ans Fenster an, denn Vorhänge und Rollläden verhindern direkte Sonneneinstrahlung. Ein offenes Fenster ist bei hohen Außentemperaturen  kein Garant für einen kühlen Luftzug, sondern es lässt die heiße Luft erst in die Räume. Deshalb Fenster tagsüber geschlossen halten und immer am Abend und am Morgen lüften. Übrigens: Reflexionsfolie an den Fenstern ist ebenfalls ein wirkungsvoller Hitzeschutz.

Teppiche wegräumen
Im Winter sorgen Teppiche für warme Füße. Im Sommer verhindern sie, dass sich Räume abkühlen. Deshalb können schwere Teppiche in den warmen Monaten ruhig weggeräumt werden.

Wäsche auf die Leine
Wäschetrockner sparen viel Zeit und Arbeit, verbrauchen aber auch Energie. Im Sommer übernehmen Sonne und Wind das Trocknen – schnell und ganz ohne Kosten. Also: Wäsche ab auf die Leine oder den Wäscheständer.

Beim Kühlen sparen

Überprüfen Sie die Dichtung Ihres Kühlschranks. Durch beschädigte Stellen kann Kälte entweichen. Tauen Sie Kühlschrank und Eisfach regelmäßig ab. Stark vereiste Geräte kühlen weniger effizient. Eine Wasser oder doch lieber einen Saft? Überlegen Sie erst, bevor Sie den Kühlschrank auf machen. Denn bei jedem Öffnen geht Energie verloren.

Produkt des Monats: Camp Stove 2

Der praktische Campingkocher für Wanderungen, Wochenendausflüge und Camping mit leichtem Gepäck: Den BioLite CampStove der 2. Generationden können Sie autark von fossilen Brennstoffen mit nachwachsender Biomasse anfeuern. Sie müssen nicht länger Gaskartuschen oder Petroleumflaschen mitschleppen, sondern finden Ihr Heizmaterial vor Ort in Form von Ästen, Zweigen, Tannenzapfen und anderen natürlichen Ressourcen. Ordentlich befeuert kocht der Campingkocher einen Liter Wasser in unter 5 Minuten. Der CampStove ist handgepäcktauglich und ist mit einer USB-Lade-Funktion ausgestattet.


Hier geht es direkt zum Angebot.

In unserem Energiespar-Shop finden Sie außerdem spannende Produkte, die Energie sparen und das Leben schöner machen.

YouTube-Kanal der Stadtwerke

Kennen Sie eigentlich schon unseren YouTube-Kanal? Hier finden Sie Interessantes und Unterhaltsames rund um Ihre Stadtwerke. Dazu zählen auch die neuen Clips, die der Unnaer Jungregisseur Felix M. Eller mit seinem Film-StartUp „Lost Tape“ realisiert hat.

Schauen Sie also einfach mal rein. Und: Es kommt noch was auf Sie zu. Damit Sie in Zukunft nichts versäumen, den Kanal am besten gleich abonnieren.

Hier geht es zu unserem YouTube-Kanal.