Stadtwerke-Adventskalender 2019

Weihnachten rückt immer näher. Bis es soweit ist, öffnen wir weiter die Türchen an unserem Adventskalender. 24 Türchen sind es insgesamt – und einige sind noch verschlossen. Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall, denn es winken wieder tolle Preise.

Und wie kann ich mitmachen? Einfach die Gewinnspielfrage des Tages beantworten und mit etwas Glück gehören Sie zu den Gewinnern.

Hier geht es direkt zu unserem Adventskalender 2019.

 

Stromsparen zur Weihnachtszeit

Besinnliche Beleuchtung, Wohlfühlwärme, Plätzchenduft und Geschenke – für das perfekte Weihnachtsfest verbrauchen wir jedes Jahr viel Energie. Wir haben einige einfache Tipps, wie Sie Ihren Verbrauch während der Festtage reduzieren und sinnvoll Freude schenken können.

Es werde Licht
Beim Weihnachtsschmuck gilt: Leuchtdioden statt Glühlämpchen. LED-Lichterketten sind eine kostengünstige und klimafreundliche Alternative – denn sie verbrauchen nur etwa ein Zehntel des Stroms und halten außerdem auch rund 100-mal länger. LED-Lichterketten sind auch ideal zur Beleuchtung von Garten, Balkon oder Hausfassade. Allerdings sollten Trafo und Kabel unbedingt spritzwassergeschützt sein – sonst droht bei Regen oder Schnee ein Kurzschluss. Für den Außenbereich geeignete LED-Lichterketten sind mit einem Symbol (Tropfen im Dreieck) oder mit den Kürzeln IP44, IP54 oder IP64 gekennzeichnet. Steuern Sie die Weihnachtsbeleuchtung (auch im Außenbereich) mit Zeitschaltuhren.

Oder verzichten Sie mal ganz auf elektrische Beleuchtung. Echte Kerzen sorgen für besinnliche Stimmung und Weihnachtsduft. Lassen Sie offenes Feuer aber nie unbeaufsichtigt und achten Sie auf ausreichenden Abstand zu brennbaren Materialien wie etwa Vorhängen oder Servietten.


In der Weihnachtsbäckerei
Backen Sie verschiedene Plätzchensorten direkt hintereinander. So vermeiden Sie Leerlauf und müssen den Ofen nicht nachheizen. Beginnen Sie immer mit der unempfindlichsten Sorte. Das Vorheizen des Ofens ist meistens überflüssig und verbraucht unnötig Strom.

Holen Sie alle nicht verwendeten Bleche vor dem Backen aus dem Ofen, denn sie nehmen die Hitze auf und verlängern dadurch nur unnötig die Backzeit.

Mit Umluft verbrauchen Sie beim Backen rund ein Viertel weniger als bei Ober- und Unterhitze. Außerdem können Sie bei Umluft auch mehrere Bleche gleichzeitig in den Backofen schieben. Das spart Zeit und Strom.

Während des Backens bleibt die Ofentür geschlossen. Schalten Sie den Backofen bereits vor Beendigung der angegebenen Backzeit aus und nutzen Sie die Nachwärme.


Sinnvoll Schenken

Achten Sie bei der Geschenkewahl auf Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit, Herkunft und Verpackung. Wenn Sie Elektrogeräte verschenken, achten Sie immer auf das Energiesparlabel. Die Energieeffizienzklasse A+++ ist die stromsparendste. Schenken Sie bei batteriebetriebenen Geschenken wiederaufladbare Batterien dazu.

Verzichten Sie auf teure Gegenstände, schenken Sie Zeit. Gönnen Sie sich zusammen mit der Familie oder Freunden ein schönes Abendessen, einen Ausflug oder einen gemeinsamen Kinobesuch.


Beim Weihnachtsbesuch
Verbinden Sie den Besuch bei Freunden oder Verwandten doch mit einem kleinen Weihnachtsspaziergang. Kurze Distanzen müssen nicht immer mit dem Auto zurückgelegt werden.

Die ideale Raumtemperatur liegt bei 20 bis 22 Grad, dann fühlen wir uns am wohlsten. Wenn mehr Menschen in einem Raum zusammen sind, können Sie auch ein bis zwei Grad herunterschalten. Denn: Jedes Grad mehr verbraucht auch circa sechs Prozent mehr Energie.

Und wer die eigenen vier Wände über die Feiertage für einen längeren Zeitraum verlässt: Alle heimlichen Energiefresser komplett abschalten (kein Standby-Modus).

Zählerablesung

Stichtag 19. Dezember: Noch bis zu diesem Termin lesen die von den Stadtwerken beauftragten Fachfirmen ELTEL Infranet GmbH U-SERV – Utility Services – und W-Serv GmbH die Zähler bei den Strom-, Erdgas- und Wärmekunden ab.

Die Stadtwerke bitten alle Kunden, den beauftragten Mitarbeitern diese Arbeit zu erleichtern: „Alle Mitarbeiter können sich mit ihrem Dienstausweis ausweisen“, erklärt Andreas Jaguszewski, Abteilungsleiter Forderungsmanagement bei den Stadtwerken.

Die Ablesung kann auch noch in den frühen Abendstunden erfolgen. Wer von den Ablesern nicht angetroffen wird, findet eine Karte im Postkasten. Die Zählerstände können alle Stadtwerke-Kunden dann anhand der mitgeteilten Daten auf der Postkarte (Kundennummer und persönliche PIN) auch über das Internet angeben oder per Telefax an 02303 2001-482 senden.

In einigen Bereichen werden die Kunden zur Selbstablesung angeschrieben. Dazu wird der entsprechende Zählerstand vom Kunden abgelesen und in die beiliegende Karte eingetragen. Diese Karte wird dann kostenfrei an uns zurück gesendet. Alternativ besteht die Möglichkeit, den Zählerstand online zu erfassen. Die Zugangsdaten sind in dem Anschreiben zu finden.

Alle Kunden, die spitz zum 31. Dezember 2019 abgerechnet werden wollen oder vorab eine Selbstablesung durchführen möchten, können dafür das Kundenportal unter www.sw-unna.de nutzen.

Die Abrechnungen werden Ende Januar 2020 an die Kunden verschickt.

Veranstaltungstipp: Weihnachtsmarkt 2019

Noch bis zum 22. Dezember lädt der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt Unna zum Bummeln, Shoppen und Schlemmen ein. Auf dem Alten Markt und in der Fußgängerzone reihen sich kleine Holzhütten und Büdchen aneinander. Festlich geschmückt und liebevoll beleuchtet präsentieren sich die Gassen der Hellwegstadt. Auch auf der Suche nach Geschenken wird man auf dem Unnaer Weihnachtsmarkt ganz bestimmt fündig. Rund 60 Händler bieten Allerlei aus Kunst, Handwerk, Schmuck und Spielwaren. Doch nicht nur Weihnachtsgeschenke und Naschereien locken die Besucher von Nah und Fern auf den Unnaer Weihnachtsmarkt. Das stimmungsvolle und abwechslungsreiche Rahmenprogramm auf der Bühne am Marktplatz überzeugt jedes Jahr wieder Jung und Alt.

Seit 1967 verwandelt sich die Unnaer Innenstadt in der Weihnachtszeit in einen Wohlfühlort. Mit rund 160.000 LED-Lämpchen, gespeist mit klimaneutralem Ökostrom, sorgen die Stadtwerke Unna für Lichterglanz und besinnliche Stimmung – Sternenhimmel inklusive.

Übrigens: Durch die Verwendung moderner LED-Leuchten konnte der Stromverbrauch und damit auch die Betriebskosten in den vergangenen Jahren deutlich gesenkt werden. Über 80 Prozent der Weihnachtsbeleuchtung wurden mittlerweile auf LED-Technik umgestellt. Der Weihnachtsschmuck verbrauchte 2017 3.500 Kilowattstunden (kWh), das entspricht dem jährlichen Stromverbrauch eines dreiköpfigen Privathaushalts. In diesem Jahr ist eine weitere Reduzierung auf gerade mal 2.800 kWh anvisiert.

Unsere Rufbereitschaft

Auch an Weihnachten und Silvester sind wir rund um die Uhr für Sie da und sorgen dafür, dass es keine dunklen oder kalten Festtage werden. Unsere Störungsannahme ist permanent besetzt, weiterhin stehen zwei Fachkräfte aus dem Elektrofach, einer aus der Gassparte und eine Führungskraft bereit, um Störungen in der Erdgas- oder Stromversorgung schnellstmöglich zu beheben.


Für die Kollegen heißt das aber auch: Kein Bier zum Festbraten oder Sekt zum Jahreswechsel, kein Veranstaltungs- oder Freundesbesuch außerhalb der Region Unna, das Smartphone und den digitalen Alarmmelder immer am Mann. Doch jeder Stadtwerker weiß: Die Bereitschaft gehört nun mal zur Arbeit dazu und ist an allen Tagen im Jahr nötig. Und gerade an den Festtagen möchte niemand einen Blackout erleben. Und auch im neuen Jahr gilt: 24 Stunden an 365 Tagen kümmert sich das Stadtwerke-Team darum, dass Unna bestens versorgt ist.

Öffnungszeiten zur Weihnachtszeit

Während der Festtage sind wir an folgenden Tagen für Sie da:

Kundenzentrum
Unser Kundenzentrum in der Heinrich-Hertz-Straße 2 ist zwischen den Feiertagen wie folgt für Sie geöffnet:

23.12.2019: 07:00 – 16:00 Uhr
27.12.2019: 07:00 – 12:00 Uhr
30.12.2019: 07:00 – 16:00 Uhr



Treffpunkt Energie
Der Treffpunkt Energie im Rathaus ist vom

23. Dezember 2019 bis einschließlich 1. Januar 2020 geschlossen
.

Ab dem 02.01.2020 sind wir wieder für Sie da.

Wir wünschen Ihnen besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.