Elektromobiles Carsharing für UKBS-Mieter

19.11.2019

Die Stadtwerke Unna GmbH und die Unnaer Kreis- Bau- u. Siedlungs-gesellschaft mbH (UKBS) stellen ein neues Mobilitätskonzept für Wohnanlagen vor. Das gemeinsame E-Carsharing-Projekt ist attraktiv für Mieter und gut fürs Klima.

Unna. Weniger PKW auf der Straße bedeuten bessere Luft und mehr Le-bensqualität in den Städten. Der Idealfall: Mehrere Nutzer teilen sich ein elekt-robetriebenes Fahrzeug und reduzieren damit den Ausstoß an klimaschädli-chem Kohlendioxid. Die Stadtwerke Unna GmbH und die UKBS setzen ihre erfolgreiche Kooperation mit dem ersten Mieter-Carsharing-Projekt im Kreis Unna fort.

Zukünftig werden sich mehrere Mieter der Mehrgenerationen-Wohnanlage Mozartstraße/Sybil-Westendorp-Straße einen smart EQ fortwo im privaten E-Carsharing teilen. Versorgt wird der vollelektrische Stadtflitzer mit 100 % Ökostrom über eine eigene Ladestation in der Anlage. Für die Nutzung fallen pro Person monatlich fünf Euro an. Das Fahrzeug kann bei Bedarf ohne wei-tere Kosten genutzt werden. „Wir suchen ständig nach Möglichkeiten, wie wir und unsere Mieter einen Beitrag zur Verkehrswende sowie zum Klimaschutz leisten können. Den Ansatz, Wohnanlagen mit einem gemeinschaftlich nutz-baren Elektroauto auszustatten, halten wir für zukunftsweisend“, erklärt UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer.
 
Für die Beteiligten ist dieses Projekt ein weiterer Schritt hin zu einem neuen Verständnis von Mobilität. Vor allem wenn man bedenkt, dass Autos durch-schnittlich 23 Stunden am Tag ungenutzt bleiben. „Nachdem wir in der Ver-gangenheit mit unseren Konzepten für ein öffentliches E-Carsharing in Unna und E-Auto-Leasing für unsere Kunden gute Erfahrungen gemacht haben, freuen wir uns, jetzt dieses spannende Projekt umsetzen zu können“, ergänzt Jürgen Schäpermeier, Geschäftsführer der Stadtwerke Unna.

Diesen Artikel teilen